Aber sicher!

Beispiel Baumwolle

Beispiel Baumwolle

Zum Beispiel ein Baumwoll T-Shirt, wird es weiter getragen, muss kein neues T-Shirt gekauft werden.

  • Damit kann viel Wasser eingespart werden, denn "im weltweiten Durchschnitt werden für die Produktion von 1 kg Baumwolle rund 11.000 l Wasser benötigt" Quelle.

  • Zudem werden für den Anbau von Baumwolle in herkömmlicher Produktion (keine nachhaltige Biolandwirtschaft - kbA) große Mengen an Kunstdünger und Pestiziden, Wachstumsregulatoren und Entlaubungsmitteln benötigt (Quelle - Vom Wissen zum Handeln - Wuppertal Institut - Material RE 7).

Beispiel Baumwolle

Beispiel Stoffe färben

Wird die Baumwolle gefärbt, zum Beispiel für Jeans, kommt noch eine Umweltbelastung durch weitere Chemikalien (Salze, Säuren, Alkalien und Pestizide) hinzu. In asiatischen und osteuropäischen Ländern sind Menschen und Umwelt durch leichtsinnigen Umgang mit solchen gefährlichen Chemikalien stark gefährdet.

  • Ein Grund mehr, eine noch tragbare Jeans nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern sie der Wiederverwendung über die Kleidersammlung zuzuführen, denn das ist einfach "Gut für die Umwelt!", wenn man weiß, es werden für eine Jeans ...

  • 8.000 Liter Wasser von der Bewässerung beim Anbau bis zur letzten Wäsche vor dem Verkauf benötigt und zudem sechs Gramm Pestizide! (Quelle - s. o.)

zurück zur FAQ Übersicht